Wiedersehen mit Brundibár

Deutschland/Tschechien 2014

Regie: Douglas Wolfsperger


Dauer: 88 Min.

FSK ab 0 Jahre


Datum/Uhrzeit
Sonntag, 22.03.2015 – 18:00


Filmwebseite: http://www.brundibar-derfilm.de/index.php?id=29

Filmkritik: Link wird in neuem Fenster geöffnet


1944: Kinderoper im Konzentrationslager Theresienstadt
2014: Junge Erwachsene in einem Theaterprojekt in Berlin

Ein Theaterprojekt an der Berliner Schaubühne bemüht sich seit Jahren, Jugendlichen mit unterschiedlichen Problemen Halt zu geben. Da ist etwa Annika, die an einer Form des Tourette-Syndroms leidet, David, der schon mit Anfang 20 eine Drogenkarriere mit Suizid-Versuch hinter sich hat oder Inka, die mit dem konformistischen Leben ihrer Eltern nicht zurechtkommt. Als die Theatergruppenleiterin Uta Plate vorschlägt, die Kinderoper „Brundibár“ aufzuführen, sind die Jugendlichen noch skeptisch: Nicht schon wieder Holocaust, nicht schon wieder die deutsche Vergangenheit, über die sie in der Schule schon alles gelernt zu haben glauben. Doch die Beschäftigung mit der Oper selbst, vor allem aber mit den Umständen der Aufführung öffnet Raum für Fragen und Gedanken, denen sich die Jugendlichen bislang nicht gestellt hatten. Denn „Brundibár“ ist eine Oper, die vom tschechischen Komponisten Hans Krasa zwar nicht explizit für eine Aufführung in Theresienstadt geschrieben wurde, die aber zwischen 1942 und 1944 immer wieder an dem Ort aufgeführt wurde, der von den Nazis als „Musterghetto“ inszeniert wurde.

________________________

Online reservieren

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.